M-Loading und Telefonkarten

Telekommunikation war eines der wichtigsten Wachstumsfelder der vergangenen Jahre. Auch der Convenience-Markt konnte davon deutlich profitieren. Der Boom mit den so genannten Prepaid-Handys hat bei Tankstellen und Kiosken eine neue Warengruppe mit großer Umsatzbedeutung geschaffen: die Prepaidkarte. Der Verkauf von Prepaidkarten und elektronischen Prepaidguthaben hat sich zum Frequenzbringer für die Shops entwickelt. Neben den gewohnten, physischen Telefonkarten bietet die Naschwelt Ihnen das M-loading - eine praktische und zukunftsweisende Art des elektronischen Verkaufs von Prepaidprodukten über ein e-loading-Terminal. Das Sortiment der Prepaidprodukte wird fortlaufend erweitert. Neben den Guthabenkarten der großen Mobilfunkbetreiber finden Produkte wie Calling-Cards, Handygames oder Klingeltöne immer mehr Käufer. Vorrangig junge Kunden, somit eine der Hauptzielgruppen der Shops, fragt diese Mobile-Entertainmentprodukte nach. Auch über das M-loading-Konzept werden inzwischen vielfältige Produkte angeboten, die den Verkauf ohne Lagerhaltung ermöglichen.

Weiterführende Informationen: M-loading